SHAMBALA II

BALI-KARIBIK

Für einen ca 8 Monate langen Törn brauchte es eine stramme Vorbereitung, immer im Bewußtsein, daß sicher etwas vergessen wird. Die Vorbereitungen, so die Hoffnung, werden am Ankerplatz in Lombok weitgehend abgeschlossen sein....Zuerst gab es , wie meist, wenn das Schiff länger in einer Marina vor Anker gelegen hat, Arbeit, vor allem Putzen. Die zahlreichen Schwalben auf Lombok ( zum Glück gibt es dort noch richtig viele) hatten es sich auf den Wäscheleinen im Cockpit von SHAMBALA II gemütlich gemacht.

Nach dem langen Flug mit Umsteigen in Kuala Lumpur (nicht wirklich übersichtlich der Flughafen) und langer Taxifahrt auf Lombok ziemlich geschafft, betätigte Reiner den Hochdruckreiniger ( zum Glück haben wir einen an Bord) und eine halbe Stunde später konnten wir das Gepäck erstmal im Cockpit hinstellen, um dann wie immer erstmal ein Chaos mit allen Ausrüstungsgegenständen zu veranstalten.

Bis alles seinen Platz hat und alles auf dem Schiff nach einer Phase der Stillegung wieder funktioniert, das dauert. Die Mitsegler trafen ein, das potenziert das ganze Durcheinander erstmal noch, bis Alle und Alles ( naja, das Meiste ) seinen Platz und seine Aufgaben gefunden hat und eine gewisse Routine eintritt.